Systemisches Coaching

Systemisches Coaching bedeutet, dass nicht nur der Mensch selbst betrachtet wird, sondern auch seine Prägung durch sein Umfeld; zum Beispiel die (Ursprungs-) Familie, die Partnerschaft, das Arbeitsumfeld usw. Vieles in unserem Denken Fühlen und Handeln ist geprägt durch Erwartungen der Familie und Vergangenheitserlebnisse. Auch Freundschaften sowie das berufliche Umfeld wirken sich auf unser tägliches Verhalten aus. Im Coaching betrachten wir auch diese Faktoren und deren Auswirkungen auf das persönliche Erleben.

In meinem systemischen Coaching finden einerseits Gespräche statt, andererseits werden durch Aufstellungen am Systembrett Zusammenhänge sehr gut sichtbar gemacht. Bei den Gesprächen setze ich lösungsorientierte Fragen ein. Grundlage ist immer die Einstellung, dass alle Lösungen im Klienten selbst bereits vorhanden sind. Es geht darum, diese wieder sichtbar und fühlbar zu machen.

Aufstellungen am Systembrett

Diese dienen dazu, ein Thema sichtbar zu machen, indem Figuren stellvertretend für Personen oder Problembereiche aufgestellt werden. Durch diese intuitive Aufstellung kommt es häufig zu bemerkenswerten „Aha-Effekten“, weil die Zusammenhänge des Themas plötzlich so sichtbar und erkennbar werden. Auf diesem Weg kann Klarheit hergestellt werden. Entweder Klarheit darüber, worum es überhaupt geht oder um Klarheit, welche Ziele der Klient anstrebt.

Im Coaching schauen wir zum Beispiel, welchen Abstand die Figuren zueinander haben. Welche Blickrichtung nehmen sie ein, wer schaut wen an? Dadurch können Zusammenhänge und Beziehungen, die die aufgestellten Personen zueinander haben, leicht erkannt werden. Auch die Rollen einzelner Personen in einem System können sichtbar gemacht werden.

Auf diese Weise kann das persönliche Anliegen gut dargestellt werden. Ebenfalls sehr aufschlussreich sind auftauchende Glaubenssätze und entstehende Gefühle bei der Betrachtung der Figuren.

Ziel ist es, das Figurenbild so zu verändern, dass sich eine deutliche Verbesserung der Situation zeigt und Lösungsideen entwickelt werden können. Dazu sind Offenheit und die Bereitschaft, Veränderungen zuzulassen, erforderlich. Im abschließenden Gespräch betrachten wir genau, wie die entwickelten Ideen ins eigene Leben übertragen werden könnten.

Eine Aufstellung am Systembrett kann auch gut mit einer Sitzung in Transformations-Therapie kombiniert werden.

Kontakt